AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

I. Allgemeines

Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Verträge, die der Kaffeeversandhandel Coffeincentrale (nachfolgend „Verkäufer“) mit einem Unternehmer oder Verbraucher (nachfolgend „Kunde“) in Bezug auf die im Shop angebotenen Waren und/oder Leistungen abschließt. Abweichende Bedingungen des Kunden erkennt der Verkäufer nicht an.

II. Vertragsschluss

(1) Die Produktbeschreibungen der im Shop angebotenen Waren stellen keine verbindlichen Angebote des Verkäufers dar, sie dienen lediglich zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

(2) Durch Bestellung bestimmter Waren gibt der Kunde ein verbindliches Angebot ab. Der Eingang dieser Bestellung beim Verkäufer wird durch diesen unverzüglich durch E-Mail bestätigt. Diese Benachrichtigung stellt noch keine Annahme des Angebots seitens des Verkäufers dar, sondern dient lediglich als Bestätigung für die erfolgreiche Übermittlung der Bestellung.

(3) Die Annahme des Angebots durch den Verkäufer erfolgt durch eine der folgenden Varianten:

  1. a) durch Übersendung der bestellten Waren,
  2. b) durch eine Auftragsbestätigung per E-Mail,
  3. c) durch eine Zahlungsaufforderung des Verkäufers.

(4) Bei Vorliegen mehrerer Annahmevarianten kommt der Vertrag mit der zuerst eintretenden Variante zustande.

(5) Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach Absendung des Angebots und beträgt fünf Tage.

III. Rücktritt vom Vertrag

Kann eine Lieferung dem Kunden zweimal nicht zugestellt werden, weil diesem die Ware nicht übergeben werden kann bzw. er diese nach entsprechender Benachrichtigung nicht abholt, storniert der Verkäufer die Bestellung und tritt vom Vertrag zurück. Bereits bezahlte Beträge werden dem Kunden erstattet.

IV. Liefer- & Versandbedingungen 

(1) Sofern nicht anders vereinbart erfolgt die Lieferung der Ware an die vom Kunden angegebene Lieferadresse.

(2) Sofern kein Verbrauchsgüterkauf gemäß § 474 BGB vorliegt, geht die Gefahr mit Übergabe an die für den Transport bestimmte Person über.

(3) Die bei der Bestellung ausgewiesenen Versandkosten trägt der Kunde. Wenn der Kunde von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht, trägt er die Kosten der Rücksendung an den Verkäufer und hat die Ware hierfür gegen typische Transportschäden geschützt zu verschicken.

(4) Falls das Transportunternehmen die Ware an den Verkäufer zurücksendet, da die Zustellung an den Kunden nicht erfolgen konnte, trägt dieser die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde sein Widerrufsrecht ausübt, er den Umstand weshalb der Versand nicht erfolgen konnte nicht zu vertreten hat oder er kurzzeitig verhindert war die angebotene Leistung anzunehmen, es sei denn, der Verkäufer hat ihm die Leistung in angemessener Zeit vorher angekündigt.

V. Preise & Zahlungsbedingungen 

(1) Die angegeben Preise sind Endpreise und beinhalten die gesetzliche Umsatzsteuer.

(2) Dem Kunden stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, welche auf der Internetseite des Verkäufers angegeben sind.

(3) Die Bezahlung erfolgt per Vorkasse, d.h. die Ware wird erst nach Eingang der Zahlung zusammen mit einer Rechnung an die vereinbarte Lieferadresse verschickt.

(4) Wenn bei Zahlung per Vorkasse zehn Tage nach Bestellung noch keine Zahlungen beim Verkäufer eingegangen sind, wird die Bestellung seitens des Verkäufers storniert.

(5) Der Schuldner einer Entgeltforderung kommt spätestens in Verzug, wenn nicht innerhalb von 30 Tagen nach Fälligkeit und Zugang einer Rechnung oder einer vergleichbaren Zahlungsaufstellung geleistet wird.

(6) Für jede Mahnung nach Verzugseintritt werden Kosten in Höhe von 5 € berechnet. Wird ein Abbuchungsauftrag nicht bedient oder infolge eines Widerspruchs zurückgebucht ist der Verkäufer berechtigt eine Kostenpauschale in Höhe von 5 €, sowie die angefallenen Bankgebühren in Rechnung zu stellen.

(7) Der Verkäufer behält sich vor im Einzelfall bestimmte Zahlungsmethoden nicht anzubieten.

VI. Eigentumsvorbehalt 

(1) Gegenüber Verbrauchern bleibt die Ware bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Verkäufers.

(2) Gegenüber Unternehmern bleibt die Ware bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung Eigentum des Verkäufers.

(3) Handelt der Kunde als Unternehmer und veräußert er die Vorbehaltsware, tritt der Kunde sämtliche hieraus entstehenden Forderungen gegen Dritte in Höhe des jeweiligen

Rechnungswertes im Voraus an den Verkäufer ab, ohne dass es noch weiterer besonderer Erklärungen bedarf. Diese Abtretung ist nicht davon abhängig, ob die Vorbehaltsware ohne oder nach Verarbeitung weiterverkauft worden ist. Nach der Abtretung bleibt der Kunde weiterhin ermächtigt die Forderungen einzuziehen, ohne dass dies die Befugnis des Verkäufers die Forderungen selbst einzuziehen berührt.

VII. Abonnement 

(1) Der von dem Verkäufer offerierte Kaffee kann auch im Abonnement gekauft werden. Hierbei kann sich der Kunde zwischen folgenden Lieferintervallen entscheiden:

  1. a) Lieferung alle 1 Wochen
  2. b) Lieferung jeden Monat
  3. c) Lieferung alle 2 Monate
  4. d) Lieferung alle 3 Monate

(2) Ein Abonnement ist nur ab einer Bestellung von mindestens 5 Artikeln möglich.

(3) Der Kunde kann das Abonnement jederzeit unterbrechen oder beenden. Es werden jedoch nur solche Anfragen aus Unterbrechung bzw. Beendigung berücksichtigt, welche spätestens zwei Werktage vor dem Liefertermin beim Verkäufer eingegangen sind.

(4) Bei Bestellung eines Abonnements werden nur Zahlungen per Kreditkarte akzeptiert.

(5) Sollte ein Artikel nicht verfügbar sein, wird der Kunde hierüber umgehend benachrichtigt und die Lieferung so lange pausiert und nicht berechnet, bis dieser wieder verfügbar ist und geliefert werden kann.

(6) Kann eine Lieferung zweimal nicht zugestellt bzw. holt der Kunde die Ware nach

entsprechender Benachrichtigung nicht ab, stoppt der Verkäufer die Lieferung bis zur Klärung.

(7) Zahlt der Kunde fällige Rechnungen nicht oder nicht vollständig ist der Verkäufer berechtigt bis zum vollständigen Zahlungseingang die Weiterbelieferung an den Kunden zu unterbrechen.

VIII. Anwendbares Recht 

(1) Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Wird bei Rechtsbeziehungen mit einem Verbraucher dieser nach dem Recht des Staates, in welchem er seinen gewöhnlichen Aufenthaltsort hat, besonders unter Schutz gestellt, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, dass dem Kunden dieser Schutz hierdurch nicht entzogen wird.

(2) Gerichtsstand und Erfüllungsort dieser Vereinbarung ist, soweit zulässig, Berlin (Sitz des Verkäufers).